Samstag, 9. Januar 2016

Rezension - Sweet Filthy Boy Weil du mir gehörst von Christina Lauren (new adult)

Cover: Harper Collins
Erschienen: November 2015
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 314 Seiten
ISBN: 9783956495038
Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins






Mia hat endlich ihren Abschluss in der Tasche und möchte mit ihren beiden besten Freundinnen in Las Vegas ihren Abschluss so richtig wild feiern bevor sie ihr ungeliebes Studium beginnt. Dabei begegnet sie Ansel Gillaume. Auch er ist mit Freunden unterwegs und will so richtig feiern. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen und was als heiße Nacht zwischen den beiden beginnt, endet damit, dass Ansel Mia zu sich nach Paris einlädt. Doch der Alltag holt die beiden ein...

Auf Mia lastet ein hoher Erwartungsdruck, der vor allem von ihrem Vater ausgeht. Er ist grundsätzlich mit Mia unzufrieden und für ihn steht fest, dass Mia mal in seine Fußstapfen treten soll. Mia wiederum möchte erst mal die Tage in Las Vegas genießen bevor sie sich mit ihrem ungeliebten Studium auseinander setzt.


Mia ist eher schüchtern und in sich gekehrt und vertraut nur ihren beiden besten Freundinnen völlig. Diese staunen nicht schlecht, als sie plötzlich anfängt, sich mit einem Wildfremden zu unterhalten und das völlig zwanglos. Dieser Fremde ist niemand anderes als Anseln, ein charmanter Franzose, der völlig von Mia fasziniert ist.

Die Chemie zwischen den beiden bitzelt und es gibt viele erotische Szenen. Dennoch muss sich vor allem Mia mit ihrer Vergangenheit auseinander setzen, wovor sie sich jedoch drückt. Mias und Anselns Geschichte hat mir gut gefallen und ich fand die Chemie und die sich langsam aufbauenden Gefühle von der Autorin schön beschrieben. Gerade Mia ist eine Protagonistin, in die man sich gut einfühlen kann. 

Dennoch war mir die erotische Komponente etwas zu sehr im Vordergrund. Die Autorin beschreibt die Szenen sehr schön und abwechslungsreich. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass sich Mia früher mit ihrer Zukunft und ihren Problemen auseinander setzt und dafür hätte es gerne vor allem im letzten Drittel etwas weniger Erotik sein dürfen.

Sweet Filthy Boy hat bei mir mit tollen Charakteren gepunktet, in die man sich gut einfühlen kann. Die erotischen Szenen stehen jedoch ziemlich im Vordergrund.




Vielen Dank an Mira Taschenbuch und BloggdeinBuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen