Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension - Erwachen Schattenwelt 1 von Carmen Gerstenberger

Cover: bookshouse
Erschienen: Januar 2016
Ausgabe: ebook
Seiten: 315 Seiten
Buch: 5,49 EUR
ISBN:
9789963532377
Hier geht`s zur Seite des bookshouse Verlags


Die Oberen herrschen streng über die Menschen, nur noch ein Denkmal erinnert an den ewigen Krieg zwischen Menschen und Vampiren. Es gilt als Blasphemie, sich über Vampire zu informieren oder über sie zu sprechen. Auf Sasha hatten die Legenden schon immer einen besonderen Reiz und als sie Darius gegenüber steht, einem der letzten Vampire, ist sie sofort fasziniert von ihm. Sie begibt sich mit ihm auf die Suche nach einem gut gehüteten Geheimnis...

Erwachen Schattenwelt ist ein interessanter Auftakt, wobei sich Erwachen Schattenwelt nicht ganz in ein bestimmtes Genre einordnen lässt. Die Autorin entführt uns in eine dystopische düstere Zukunft, in dem "die Oberen" mit strenger Hand regieren. Alles ist streng limitiert und geregelt, Liebe existiert nicht. Dazu kommt das fantastische Element der Vampire.

Darius lebt schon ewig im Untergrund und sucht verzweifelt ein ganz besonderes Buch seiner Vorfahren. Er hofft, damit die Herrschaft der Oberen bekämpfen zu können. Als er über Sasha stolpert und mit ihr in eine ungünstige Situation gerät, müssen sie zusammen fliehen. 

Die beiden kommen sich langsam näher. Sasha macht ein bemerkenswerte Entwicklung durch als sie sich der Herrschaft der Oberen entzieht. Sie entwickelt Gefühle und lernt eine Freiheit kennen, die sie vorher nicht kannte. Auch Darius, der schon sehr lange lebt, bekommt durch Sasha einen frischen Blick auf die Dinge. Zwei Freunde von Darius begleiten die beiden auf ihrer Suche und sorgen für den ein oder anderen Lacher, denn sie sind immer für einen Spruch zu haben.

Erwachen Schattenwelt ist ein interessanter paranormal-dystopischer Roman, der mir gut gefallen hat und durch abwechslungsreiche Charaktere besticht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen