Freitag, 4. März 2016

Rezension - Liah: Das Band der Magie von Liane Mars

cover: bookshouse
Erschienen: Dezember 2015
Ausgabe: ebook
ISBN:
9789963532018
Seiten: 336 Seiten
Buch: 5,49 EUR
Hier geht`s zur Seite von bookshouse







Liah lebt im Dorf der Mar in der Nähe ihrer besten Freundin Aeri und sie hat die Nase voll! Ihr geliebter Tristan ist tot und die Trauer verwandelt sie langsam aber sicher von einer guten Elementarmagierin in eine böse Elementarhexe. Ihre beste Freundin Aeri will keine medizinische Hilfe annehmen und ihr Heim teilt sie sich mit einem Ungeheuer. Zeit für Veränderungen! Aeri beschließt, Tristans Seele zu retten und ahnt nicht, dass die damit die ganze Welt aufs Spiel setzt!

Liah ist ein magisches Wesen, eine Feyann. Der Leser kennt sie schon aus dem 1. Teil als etwas verrückte beste Freundin von Aeri. Liah ist eine sehr eigenwillige Person, aber auch teilweise verdammt sarkastisch und selbstironisch, so dass ich oft lächeln musste. So hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen und war etwas Besonderes, denn Liah erzählt "frei Schnauze" ihre Geschichte. 

Die Ereignisse werden also aus Liahs Sicht erzählt. Ihr Leben ist seit dem Tod ihrer Liebe Tristan völlig aus den Fugen geraten. Sie hat ihre dunkle Seite, welche sie immer mehr zur Elementarhexe werden lässt, kaum noch unter Kontrolle. Auch die guten Geister, welche die vier Elemente repräsentieren, haben sie alle verlassen, bis auf den kleinen Tulu, der weiterhin an sie glaubt und ihr Gesellschaft leistet.  

Liah - Das Band der Magie spielt in der Gegenwart und Vergangenheit, denn Liah hat Erinnerungsbläschen genutzt, um besonders schmerzhafte Erinnerungen "wegzusperren". So taucht der Leser immer wieder mit Liah in ihre Vergangenheit ab und in die Zeit, als sie Tristan zum ersten Mal auf recht dramatische Weise getroffen hat und als sie langsam Gefühle füreinander entwickelten.

Viele bunte Nebenfiguren haben das Geschehen ergänzt: Neben dem süßen kleinen Geist Tulu, hat auch Meeha, die Waldgöttin, wieder eine wichtige Rolle gespielt. Die Autorin hat hier einen kunterbunten fantasievollen Reigen geschaffen, der mich begeistert hat!

Einziger kleiner Wehmutstropfen: Dadurch, dass Tristan tot ist, erleben wir die beiden nur in kleinen Rückblicken als Paar und auch da ist ihre Beziehung nicht frei von Schwierigkeiten. Als Romantikerin hätte ich mir mehr harmonische und glückliche Momente mit den beiden gewünscht.


Auch Band 2 rund um das Band der Magie punktet mit farbenfrohen fantasievollen Figuren und einer Protagonistin, die sehr eigenwillig, aber auch sehr liebenswert ist. Liah kämpft für ihre große Liebe Tristan und gleichzeitig gegen ihr dunkle Seite, was ich sehr spannend fand.

1 Kommentar:

  1. Liebe Desiree,
    ich freue mich gerade voll, dass dir das Buch gut gefallen hat. Ja ... die romantischen Szenen zwischen Tristan und Liah. Hach, sie sind ein bisschen der Aktion zum Opfer gefallen. Das nächste Buch mit Fairy wird dafür richtig Herzschmerzmäßig.
    Herzliche Grüße, Liane

    AntwortenLöschen