Dienstag, 21. Juni 2016

Rezension - Call of Crows Entfesselt von G.A. Aiken

Cover: Piper
Erschienen: Mai 2016
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN: 
978-3-492-28082-2
Seiten: 416 Seiten 
Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Piper


Der Auftakt einer neuen Serie von G.A. Aiken.



Ex-Marine Kera will einen Streit schlichten und bekommt prompt ein Messer ins Herz gestoßen. Doch ihr bietet sich eine zweite Chance: Sie kann als Crow für die Göttin Skuld Aufträge erledigen und für sie am Ende der Welt, dem drohenden Ragnarök kämpfen. Ihr eröffnet sich eine komplett neue Welt, doch ihre neuen Crow-Schwestern sind ziemlich disziplinlos und auch Vic, einer der Ravens, bringt sie ebenfalls ziemlich durcheinander...

Ich war schon sehr neugierig auf die neue Serie von G.A. Aiken. Diesmal bedient sich die Autorin der nordischen Mythologie: Odin sammelt die besten Krieger für das drohende Ende der Welt, Ragnarök und verschiedene Götter führen verschiedene Kriegergruppen an. Eine davon sind die Crows, die Boten des Todes, welche zu Skuld gehören.


Ich muss gestehen, dass mich die Mythologie mit ihren verschiedenen Gruppen, aber auch die unterschiedlichen Crows anfangs ziemlich überfordert haben. Das hat sich auch bis zum Ende nicht 100 % gelegt. Es sind einfach wahnsinnig viele Namen, die man sich im besten Fall merken sollte und bis man verstanden hat, was die einzelnen Gruppen von den Göttern für Aufgaben zugewiesen bekommen haben und wer mit wem verfeindet war und ist, gehen einige Seiten ins Land.

Das ist eigentlich auch mein Hauptkritikpunkt, denn ansonsten hat mir die Story gut gefallen. Kera hat als Ex-marine viel Anstand und Moral und stößt damit bei den Crows, die eher ein chaotischer Haufen sind, auf Widerwillen. Zum Glück gibt es Vig. Er ist schon ewig in Kera verliebt und er war es auch, der die Göttin
Skuld gebeten hat, Kera eine 2. Chance zu geben. Er ist sehr unsicher, obwohl er ein taffer Krieger ist und kümmert sich sehr rührend um Kera.

Der Humor blitzt ebenfalls immer wieder durch, ist allerdings nicht so ausgeprägt wie in den anderen Serien von G.A. Aiken. Eine Verschwörung sorgt zudem für Spannung und macht die Story, zusammen mit Keras Eingewöhnungsschwierigkeiten, rund.

Ein guter Auftakt der neuen Serie, der für mich jedoch noch Luft nach oben hat. Vor allem in der nordischen Mythologie durchzublicken, ist anfangs nicht ganz so einfach, dann hat mir die Story jedoch gut gefallen.


 

Kommentare:

  1. Hey :-)

    Das Buch lese ich auch gerade und kann deine Rezension jetzt schon sehr gut nachvollziehen :-)
    Toller Blog, da bleibe ich gleich mal Leserin.

    Liebe Grüße
    Jenny
    Seductive Books

    AntwortenLöschen
  2. hey meine liebe,

    hört sich wirklich gut an. :)
    das Cover hat es mir auf alle Fälle schonmal angetan *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Desiree,
    stimmt, bei den Clans durch zu blicken ist erst nicht so einfach.
    Im Band 2 musste ich auch erstmal wieder überlegen, wird aber alles wichtige nochmal wiederholt :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen