Montag, 20. Juni 2016

Rezension - The Choice: Bis zum letzten Tag von Nicholas Sparks

Cover: Randomhouse
Erschienen: Februar 2016
Ausgabe: Hörbuch

6 CDs, rund 7 Std. Laufzeit

Buch: 12,99 EUR
ISBN:978-3-8371-3413-1

Hier geht`s zur Seite des Verlags




Travis Parker glaubt nicht an die große Liebe, auch wenn er von glücklichen Paaren bei seinen Freunden umgeben ist. Seine neue Nachbarin hat jedoch etwas, was ihn reizt, vor allem als sie ihn erstmal gehörig ausschimpft.
Gabby Holland zieht mit Hund, Mann und Kegel um und ist alles andere als begeistert von ihrem neuen Nachbarn.
Als sie langsam zueinander finden, schlägt das Schicksal zu....

The Choice Bis zum letzten Tag ist zu rund 2/3 eine ruhige, entspannte Liebesgeschichte. Dabei wird nur ein sehr kurzer Zeitraum abgedeckt, in dem Gabby und Travis sehr viel Zeit miteinander verbringen und sich näher kommen.


Travis liebt seinen Job als Tierarzt, verbringt gerne Zeit mit seinen Freunden und treibt sehr gerne Sport. Gabby ist ein vorsichtiger Mensch, schon seit Ewigkeiten liiert, liebt ihre Hündin über alles und ist erstmal nicht begeistert von ihrem neuen Nachbarn. Gabby selbt war zwar nicht unsympathisch, aber was Travis an ihr so faszinierend findet, konnte ich nicht ganz nachvollziehen.

Dennoch kommen sich die beiden langsam näher und verbringen Zeit miteinander. Dabei wird die Geschichte von Sprecher Alexander Wussow gemächlich und ruhig vorgetragen, was vor allem gut zu Gabbys Art gepasst hat. Nicholas Sparks Art zu Schreiben ist sehr detailverliebt, das merkt man natürlich beim Vorlesen besonders. Für mich werden viele Alltagssituationen zu detailreich beschrieben, was etwas langatmig war.

Im letzten Drittel springt die Handlung einige Jahre nach vorne und es passiert etwas sehr Dramatisches, welches Travis in einen Gewissenskonflikt stürzt. Das hat für mich nicht ganz zu der vorherigen "leichtgängigen" Story gepasst, die vorher erzählt wurde, denn nun wird es sehr traurig.

The Choice Bis zum letzten Tag beginnt als leichte Liebsgeschichte und geht im letzten Drittel in einen eher traurigen Teil über. Letztlich war die Geschichte für mich etwas zu ruhig, Nicholas Sparks Art Situationen zu beschreiben, etwas zu detailverliebt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen