Samstag, 18. Juni 2016

Rezension - Touchdown für die Liebe von Susan Mallery

Cover: harper Collins
Erschienen: April 2016
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 304 Seiten
Buch: 9,99 EUR
ISBN: 9783956495731
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins




Dellina Hopkins findet die Situation schon etwas merkwürdig: Vor ihr sitzt der sexy Footballspieler Sam und möchte sie für ein Firmenevent engagieren. Derselbe Mann verließ vor einigen Wochen fluchtartig ihre Wohnung nach einer heißen Nacht, nachdem er mehrere Brautkleider entdeckte...

Die Ausgangslage fand ich ja schon mal sehr witzig und diese besondere Nacht, die beiden gut gefallen hat, ist natürlich auch in der Gegenwart noch zu spüren. Dass Sam fluchtartig die Wohnung verlassen hat, steht immer noch zwischen ihnen.

Dellina findet das sehr schade, denn Sam ist in ihren Augen ein richtiger Leckerbissen. Zeit für eine Beziehung hat sie allerdings nicht, dafür ist sie als Eventplanerin viel zu beschäftigt und hält sich gerade so über Wasser. Sam wiederum hat mit 3 seiner Freunde ein gut florierendes Unternehmen aufgebaut. Obwohl er treu und loyal ist, hatte er bisher nur absolutes Pech mit Frauen. Deswegen hat er Beziehungen abgeschworen.

Zum Schreien und Totlachen waren übrigens Sams Eltern! Sams Mutter ist eine berühmte Autorin für Sex in der Ehe und die Tipps werden auch gerne live auf der Bühne vorgeführt. Das treibt den eher introvertieren Sam regelmäßig zur Verzweiflung, denn die Tipps machen auch vor Sam nicht Halt. Susan Mallery hat wirklich ein Händchen für Situationskomik!

Die Beziehung von Sam und Dellina normalisiert sich nach dem Missverständnis mit den Brautkleidern wieder und die beiden kommen sich langsam näher während Dellina Sams Event plant. Bis jedoch beide für sich realisiert haben, dass hier doch intensive Gefühle im Spiel sind, ist es ein längerer Weg, den ich genossen habe. 
Witzige schöne Lovestory zwischen zwei Menschen, die erst realisieren müssen, dass sie zusammen einfach super sind. 
 
 

1 Kommentar:

  1. Hi!
    Eine schöne Rezension! Ich glaube bei Susan Mallery kann man einfach nichts falsch machen.
    lg Sonja

    AntwortenLöschen