Donnerstag, 16. Juni 2016

Rezension - Unrivaled Gewinnen ist alles von Alyson Noel

Cover: Harper Collins
Erschienen: Mai 2016
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 304 Seiten
ISBN:
9783959670296
Buch: 14,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins




Layla, Tommy und Aster wollen den nächsten Schritt machen und in ihrem Leben vorwärts kommen. Die verwöhnte Aster sucht den Erfolg, Bloggerin Layla den Zugang zu den Reichen und Schönen und Tommy hat eher private Gründe, doch sie alle wollen den Wettbewerb von Millionär Ira gewinnen. Sie alle bekommen unterschiedliche exklusive Nachtclubs, welche sie promoten sollen. Doch wer verliert sich im Ruhm und Intrigen und wer wird als Sieger des Wettbewerbs hervor gehen?

Ich fand die Idee eines Wettbewerbs und drei komplett unterschiedlicher Jugendlicher, die um den Erfolg wetteifern, interessant und die Autorin schickt hier wirklich sehr interessante Personen ins Rennen.

Bloggerin Layla träumt von einem Durchbruch als Bloggerin und Journalistin. Eigentlich möchte sie als seriöse Journalistin durchstarten, doch zu Anfang ist sie auch damit zufrieden, über Klatsch und Tratsch und die Reichen und Schönen zu Schreiben. Da gibt ihr der Wettbewerb und Iras Clubs den perfekten Zugang.
Dass ihr Freund absolut dagegen ist, hält sie erstmal nicht ab...Generell ist sie nicht unsympathisch, aber sie ist auch bereit, ziemlich viel zu riskieren, um Erfolg zu haben.

Aster ist ziemlich hochnäsig und verwöhnt. Sie ist sehr priveligiert aufgewachsen; ihre Eltern sind sehr reich. Leider sind daran auch viele Erwartungen gebunden, ja fast ein goldener Käfig, aus dem Aster endlich ausbrechen will.

Tommy ist mit Ira auf besondere Weise verbunden. Er will ihn näher kennenlernen; zudem gibt ihm der Wettbewerb die Möglichkeit, Connections zu knüpfen, denn er will als Sänger durchstarten. Tommy hat ein gutes Herz und ist für mich am Sympathischsten von den Dreien.

Interessanterweise gibt es noch die sehr erfolgreiche Schauspielerin Madison, die man als Leser nicht so ganz einordnen kann. Auch sie spielt nicht immer mit offenen Karten, doch ihre Handlungen sind mit denen der drei anderen auf besondere Weise verknüpft.    

Die Perspektive wechselt zwischen diesen vier Personen durch, so dass man immer wieder spannende Einblicke bekommt. Das Ende hat mich überrascht und ist leider ein Cliffhanger. Ich bin verdammt neugierig, wie es weiter geht!    

Wer Lust hat, in die Schlangengrube Hollywood einzutauchen, ist mit Unrivaled genau richtig. Man begleitet als Leser 4 sehr unterschiedliche Personen im Wettbewerb und auf ihrem Weg zum Erfolg, doch dieser wird von Intrigen gesäumt. Ich fands erfrischend und spannend!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen