Dienstag, 2. August 2016

Rezension - Elfenprinz Verführung von Ray van Black

Cover: Ray van Black
Erschienen: Dezember 2015
Ausgabe: ebook
Seiten: 298 Seiten
ISBN: 978-1519725462
Buch: 2,99 EUR
Hier geht`s zur von Amazon








Als Prinz der Waldelfen ist Telrys verantwortlich für die Verteidigung seines Landes. So wird er ausgeschickt die Grenzen zu bewachen und zu verteidigen. Doch seine Männer werden in den Hinterhalt gelockt und Telrys kann nur knapp den gegnerischen Anführer, den Dunkelelf Nathraen, gefangen nehmen.
Er bringt ihn zurück zu seinem König und ahnt nicht, in welchen Konflikt er hineingezogen und welche Gefühle er für seinen Feind entwickeln wird...


Telrys war für mich ein schwieriger Charakter. Sein Verhältnis zu seinem Vater, dem König, ist angespannt und er wird von ihm teilweise wie ein kleines Kind behandelt. Daran ist Telrys allerdings auch teils selbst Schuld, denn er widerspricht seinem Vater nur selten. Auch wenn er Missstände sieht, wird er nicht wirklich aktiv und so hatte ich mit ihm als Charakter meine Schwierigkeiten.


Nathraen ist ein Dunkelelf und als der Schlächter bekannt. Er ist ein herausragender Kämpfer und wird von seinem Feinden gefürchtet. Selbst als er von Telrys gefangen genommen wird, ist er sehr stolz und selbst in Gefangenschaft wirkt er noch überlegen. Es entwickelt sich eine gewisse erotische Spannung zwischen den beiden, die Telrys sehr verunsichert und bei der er sich hin- und hergerissen fühlt.

Ab einem gewissen Punkt habe ich mich etwas schwer getan mit dem Nachvollziehen von Telrys Verhalten. Dafür waren für mich die Taten, die Nathraen begangen hat, zu schwerwiegend, um einfach darüber hinwegsehen zu können wie es Telrys tut. Auch das Ende ist sehr offen, denn die Geschichte wird in einem der nächsten Bände noch weitererzählt werden.


Elfenprinz Verführung bietet eine interessante Grundkonstellation mit dem Entwickeln von "Gefühlen für den Feind". Doch gerade mit Telrys als dem Hauptprotagonisten habe ich mich sehr schwer getan, weil er einfach ein sehr unentschlossener Charakter ist. Ich hätte mir auch gewünscht, dass er eine Entwicklung erfährt, was leider nicht der Fall war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen