Donnerstag, 22. September 2016

Special rund um den Sieben Verlag - Interview

Ich freue mich, dass die liebe Antje vom Sieben Verlag sich Zeit für ein Interview genommen hat! 

1) Der Sieben Verlag ist ein kleiner, aber feiner Verlag, der richtig tolle Schätze veröffentlicht. Wie sucht ihr euch eure Autoren und Skripte aus?
 

Vielen Dank, unsere Schätzchen liegen uns auch sehr am Herzen und wir freuen uns immer, wenn sie da draußen in der Welt bestehen!
Im Grunde suchen sich die Schätze uns aus ;). Das heißt, wir erhalten Manuskripteinreichungen und/oder Angebote von Literaturagenten oder Autoren und entscheiden dann, ob der Titel etwas für uns und unsere Leser wäre und ob und wann wir ihn machen können.

2) Ihr habt auch begonnen, mehr amerikanische Autorin mit in euer Programm rein zu nehmen. Wie kam es zu dieser Entscheidung und wie entdeckt ihr hier die besonderen Schätze?

Das war eigentlich nie unser Plan, aber es fing damit an, dass wir einen Titel angeboten bekamen, den wir selbst im Original geliebt haben, und der noch immer von keinem anderen Verlag gekauft wurde, also noch nicht übersetzt war. Von da an wurde dieses zunächst einmalige Projekt eine Art Selbstläufer und die US-amerikanischen und britischen Titel haben sich bislang wunderbar in unser Programm eingefügt. Auch hier bekommen wir Angebote von Literaturagenturen, oder werden auf interessante Autoren selbst aufmerksam, weil wir selbst seit Jahren viele englischsprachige Originale lesen.

Anmerkung: Gerade neu erschienen ist "The perfect play", eine sexy Sportlerromanze:


3) Was ist bei euch anders als bei großen Verlagen? Gibt es explizite Vor- aber vielleicht auch Nachteile?

Ich denke da gibt es sehr viele Unterschiede, und jeder kleinere, unabhängige Verlag arbeitet wieder anders als seine Kollegen. Ein gravierender Unterschied ist sicher das Budget ;). Als Kleinverlag muss man ganz anders rechnen. Man kann auch schon aufgrund der Manpower viel weniger Titel pro Monat bearbeiten und rausbringen. Wir sind ein Familienunternehmen, das Basisteam besteht aus drei Mädels, wobei hier die Aufgaben so verteilt sind, dass jeder im Prinzip mehrere Jobs belegt. 


In einem größeren Unternehmen sind die Aufgaben sicher klarer abgegrenzt, und vielleicht auch die Entscheidungswege länger. Bei uns muss und kann jeder im Prinzip alles können und muss auch mal ran ;). Das macht den Job sehr abwechslungsreich, aber wir können somit auch individuelle Stärken und Schwächen ganz unspektakulär ausloten und entsprechend schnell reagieren. Ein Nachteil ist sicher, dass wir irgendwie immer arbeiten, auch im Urlaub :D. Krank werden ist auch so eine Sache, wobei die Arbeitslast eines Mitarbeiters abzufangen auch in großen Unternehmen nicht leicht ist. Ein großer Vorteil ist meiner Meinung nach, dass wir unseren eigenen Geschmack mit einfließen lassen können. Und wir können unsere eigenen Grenzen stecken, das ist ein riesen Vorteil, finde ich. Im Prinzip ist es sicher Geschmacksache, ob man lieber in einem kleinen oder einem größeren Unternehmen arbeiten möchte. Beides hat Vor- und Nachteile, je nachdem wie man es empfindet.

4) Wer designt eure wunderschönen Cover? Inwiefern darf der Autor hier "mitreden"?

Unsere Grafikerin war so ziemlich von Anfang an unsere vierte und freie Mitarbeiterin, Art Director Andrea Gunschera von magi-digitalis. Neben ihren Covern hat sie bei uns übrigens auch einen Thriller und eine Romantic-Fantasy-Trilogie herausgebracht. 

Das Cover ist immer Verlagssache. Das hat verschiedene Gründe und wird soweit mir bekannt in fast jedem Verlag so gehandhabt. Wir erstellen jedoch für die Grafik einen Coversteckbrief, da macht es natürlich Sinn, wenn dieser von demjenigen erstellt wird, der den Text am besten kennt, also der Lektor mit Hilfe des Autors. Wir arbeiten dann ganz eng mit Andrea zusammen, es gibt erst Entwürfe, die entweder sofort passen oder man feilt noch gemeinsam etwas daran herum. Manchmal verwirft man auch Sachen komplett und versucht, von einer anderen Seite dranzugehen. Den Autor komplett mit einzubeziehen wäre zu zeitintensiv und ist schwierig, da er ja meist emotional sehr involviert ist mit der Story. Das ist ein bisschen wie mit den vielen Köchen ;).
 

Das Cover als Visitenkarte des Buches kann nie ein „Passfoto“ der Figuren darin sein. Auch wenn wir uns bemühen, immer so nah wie es geht an das Manuskript zu kommen, vor allem stimmungsmäßig, mit der Auswahl der Covermotive und Models, so werden diese jedoch nie ein Foto aus dem Kopf des Autors sein können. Es ist ein Aushängeschild für das Buch nach aktueller Marktfähigkeit, aber kein Szenenfoto.

5) Auf welche Highlights darf man sich in den kommenden Monaten freuen? Welche Bücher liegen dir besonders am Herzen?

Bis Ende des Jahres erwartet unsere Leser jetzt gleich im September der 2. Teil rund um die australische Rockband Purple Raven: JOSHUAS JOY von Kim Henry.

Cover: Sieben Verlag

Es gibt eine neue Serie von Alia Cruz, die Art Hunter Reihe geht los im Oktober mit GESTOHLENES HERZ, aber die Fans ihrer SAJ-Serie werden im Dezember mit einer kleinen Novelle zu Weihnachten auch nicht vergessen. Es geht weiter mit Folgeteilen, z.B. die SGU-Serie von Lisa Gibbs, BEGEHRTE FEINDIN, Lora Leighs Nauti-Serie mit NAUTI NIGHTS Band 2, und der letzte Band der Love Trilogie von J.C. Reed, TREASURE YOUR LOVE – KOSTBAR. Auch mit der Fall Away Serie von Penelope Douglas geht’s weiter, und zwar mit Band 3 RIVAL – BITTERSÜSSE LIEBE im Dezember, hier geht es nach Jared und Tate nun mit den Stiefgeschwistern Madoc und Fallon weiter.

Ganz besonders freue ich mich über die beiden Formel-1-Romances von Samantha Towle. REVVED – MIT VOLLGAS und REVIVED – MIT OFFENEN AUGEN erscheinen relativ kurz hintereinander. 

Cover: Sieben verlag
Mein persönliches Highlight ist wie immer ein neuer Madeline Sheehan Titel: UNBELOVED – DOROTHYS ENTSCHEIDUNG. Wobei das vorerst der letzte Teil der Serie ist, da der nächste Band selbst im Original noch nicht erschienen ist. Wir sind hier quasi brandaktuell und bleiben am Ball ;).
Du siehst, für mich ist immer jedes Buch ein Highlight und mir liegen sie alle am Herzen :-).

6) Und kannst du uns schon einen kleinen Einblick in 2017 gewähren?

Im ersten Halbjahr geht es primär mit Folgeteilen von unseren laufenden Serien weiter (Alice Clayton, Jaci Burton, Lorelei James, Alia Cruz, Lora Leigh …) allerdings sind wir sehr happy, dass wir auch eine neue Autorin und ihr Werk für den Sieben Verlag gewinnen konnten. Hierbei handelt es sich um 
Nicole Jacquelyn und ihre Aces Serie, Biker-Romance vom Feinsten. Nachdem Madeline Sheehan erstmal eine Warteschleife fliegt, haben wir mit dem ersten Teil der Aces, CRAVING CONSTELLATIONS – HAUTNAH im Februar für MC-Nachschub gesorgt. 
Wir hoffen, damit die Entzugserscheinungen der Sheehan Fans etwas zu mildern, müssen aber warnen, die Aces haben extremes Suchtpotenzial. Die Autorinnen kennen sich gut und daher kennen die Clubs sich ebenfalls :-). Deshalb kommt es auch zu dem einen oder anderen kleinen Cameo-Auftritt der Hell’s Horsemen in Nicole Jacquelines Büchern ;).

7) Welches Buch liegt gerade bei dir neben der Couch?

Tatsächlich ist es ein Sachbuch GESUND MIT BIER von Ellen Heidböhmer :D. Hochinteressant im Übrigen! :-) Auf meinem Kindle lese ich derzeit die „Dartmoor“ MC Reihe von Lauren Gilley. Und ich liebe sie :-). 


Vielen Dank für das Interview liebe Antje! 

Morgen gibt es ein Gewinnspiel!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen