Montag, 7. November 2016

Blogtour Die Seelenspringerin - Vorstellung der Protagonistin Tess

Herzlich Willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zu "Die Seelenspringerin".
Gesten konntet ihr bei Lenas Welt der Bücher eine Buchvorstellung genießen, heute stelle ich Euch Tess näher vor.

Tess ist ein ziemlich einsamer Mensch. 
Sie lebt alleine in ihrem Häuschen und unterhält noch eine Stadtwohnung für besondere Treffen. Das Häuschen ist ihr besonderes Refugium und ihr Rückzugsort, welches sie besonders liebevoll eingerichtet hat.


In ihrer Stadtwohnung hingegen trifft sie sich gerne mit einem Vampir und verbringt die Nacht mit ihm. Denn Tess ist vor allem eines: Sehr einsam. Zudem fühlt sie sich besonders zu Übernatürlichen hingezogen.

Tess Gabe
Tess hat eine besondere Gabe: Sie springt unkontrolliert in übernatürliche Wesen und erlebt für kurze Momente Verbrechen mit, die diese gerade begehen. Woher ihre Gabe kommt, weiß sie nicht genau; nur dass sie kein "normaler" Mensch ist.
Sie kann die Sprünge nicht kontrollieren oder beeinflussen und diese hängen ihr auch nach dem Rücksprung noch nach, denn sie fühlt immer noch die fremden Gedanken und Gefühle.

Ein normales Leben ist unmöglich
Die Sprünge machen ihr ein normales Leben fast unmöglich. Ihr Vater, ein Pfarrer, sieht ihre Gabe als Teufelszeug an und kann nicht akzeptieren, dass dies ein Teil von Tess ist. Auch ein Beziehungsleben oder enge Freunde sind für Tess etwas, was nicht funktioniert. Da sie während ihrer Sprünge zusammenbricht und auch oft die Grausamkeiten, die sie sieht, ausspricht, halten sie viele Menschen für verrückt. So kämpft sie immer darum, ihre Identität zu behalten. Jobtechnisch hat sie sich selbstständig gemacht und kommt so ganz gut über die Runden.

Morgen geht es weiter bei Sarah!

Gewinnspiel
Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet.
Wie würdet ihr damit umgehen, wenn ihr Tess Gabe hättet? Wie würde das Euer Leben beeinflussen?

 

Teilnahmebedingungen
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet am 12.11.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    Tess' Gabe ist sehr interessant aber ich weiß nicht ob ich diese gerne haben wollen würde. :D - Ich weiß auch gerade nicht wie ich damit umgehen würde wenn ich diese Gabe hätte aber ich glaube, ich würde mich vorsichtig durch den Tag begeben und viele Menschen meiden. Ich denke auch, dass die Gabe den Alltag eigentlich sehr beeinflussen würde, denn wenn ich eben mal in ein übernatürliches Wesen springen würde und dessen böse Tat gerade erlebe, dann wäre der Tag gelaufen bei mir.

    Danke für diesen tollen Bericht über die Protagonistin. Nun bin ich sehr auf sie gespannt. :D

    Benny

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen.
    DAS ist eine gute Frage, denn wenn ich die Gabe nicht beeinflussen kann ist es ja auch schwierig damit umzugehen.
    Ich denke, selbständig zu sein und von daheim zu arbeiten ist ein guter Anfang :)
    Vermutlich würde ich versuchen, diese Wesen zu überführen, aber das wird vermutlich nicht so einfach sein :)
    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    Auf der einen Seite finde ich Tess's Gabe wirklich interessant und faszinierend, aber auf der anderen Seiten sind die Konsequenzen nicht so dolle. Ich denke, es ist schwierig, mit so einer Gabe umzugehen.
    Ich wäre wahrscheinlich sehr vorsichtig und würde Abstand zu anderen Menschen nehmen. Ich wäre sehr nachdenklich und mein Alltag würde sich einfach komplett ändern.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :-)
    Ich würde mit der Zeit wohl verrückt werden und mich nicht damit abfinden können mit der Gabe zu leben!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Ich wäre total verwirrt und würde mich irgendwie damit versuchen zu arrangieren.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    Danke für den tollen Beitrag!
    Ich glaube ich würde verrückt werden! Ich wollte nicht miterleben was sie in ihren Sprüngen sieht und fühlt.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich glaub mit all den Bildern und Erlebnissen mit denen Tess konfrontiert wird würde ich verrückt werden.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    Das Ist eine gruselige Vorstellung.Ich kann es gar nicht sagen, viel tun dagegen kann sie ja nicht.Also was soll man tun? Es Würde wohl nur über bleiben damit leben zu lernen. Und versuchen es dann zu verarbeiten. Aber Sehr schwer das ganz. Deshalb bin ich froh das ich keine seltsamen Gaben habe.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen! :D

    Tess hat es ja nicht gerade leicht und tolle Frage dazu.

    Ich würde versuchen damit unzugehen, was mich wahrscheinlich entweder Sauer machen würde oder mich zum verzweifeln bringen würde, je nachdem ;)

    Das Leben würde durch meine jewilige Laune und meiner armen Mitmenschen beeinflusst werden, die sich dann schnellstmöchlich in Sicherheit bringen müssten ;)

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,

    das ist schwer zu sagen.. wie soll man schon mit einer unkontrollierbaren Gabe zurechtkommen?? :/ Das lässt sich nur schwer vorher sagen auch ob ich mit der Gabe überhaupt auf daher leben könnte ist fraglich.. Ich könnte mir aber vorstellen den Kontakt zu anderen zu vermeiden.

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  11. huhu

    wenn ich die gabe hätte hätte ich wahrscheinlich einen guten job bei fbi oder so :D

    AntwortenLöschen
  12. Puh, das ist eine wirklich schwierige Frage. Ich vermute, dass ich es ähnlich wie Tess handhaben und mich von anderen Menschen abschotten würde. Aberv ich b würde auch versuchen, zumindest eine gute Freundin oder einen Freund zu finden, der mir glaubt und mit dem ich über alles reden kann um nicht komplett einsam zu sein.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  13. Oh weh. Ich würde wohl auch versuchen daraus das Beste zu machen und dabei helfen, die Verbrechen aufzuklären.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  14. Hi,

    ich würde ihre Gabe so gut es geht für gute Zwecke nützen, eben um z.b. Verbrechen aufzuklären, vielleicht aber sogar zeigt sie mir übernatürliche Wesen, die Hilfe brauchen und ich kann ihnen dann helfen.... ich glaub es ist einfach die "Einfachste" Variante, das Beste daraus zu machen und versuchen, damit zu leben!


    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    ich glaube, dass so eine Gabe wirklich eine große Bürde wäre, ich würde sie aber wahrscheinlich für etwas gutes einsetzen...

    LG

    AntwortenLöschen