Freitag, 4. November 2016

Rezension - Between the lines Weil du mich hältst von Tammara Webber

Cover: mtb
Erschienen: Oktober 2016
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 352 Seiten
ISBN: 9783956499470
Buch: 9,99 EUR

Hier geht`s zur Seite von Harper Collins


Reid baut Mist und wird zu Sozialstunden verdonnert. Doch sein Leben, welches hauptsächlich aus Party und Frauen besteht, möchte er dennoch nicht aufgeben. Dori arbeitet gerne an gemeinnützigen Projekten mit und hat einen genauen Plan, was sie im Leben erreichen will. Für Partygänger ohne Verantwortung wie Reid hat sie nichts übrig. Dass ausgerechnet er ihrem Projekt zugeteilt wird, begeistert sie daher nicht wirklich.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Reids und Doris Sicht erzählt. Reid ist wie eh und je nur auf Party und One Night Stands aus, doch diesmal überschreitet er eine Grenze und wird zu Sozialstunden verurteilt.


Reid sympathisch zu finden ist schwierig, denn er wirkt sehr oberflächlich und gedankenlos. Dennoch gewährt uns die Autorin immer mehr Blicke hinter seine Fassade und schafft es so langsam, den Leser für Reid einzunehmen. Dori ist das genaue Gegenteil von Reid. Sie ist geradlinig, denkt sehr viel an andere und engagiert sich in vielen sozialen Porojekten. Von Reid hält sie erst mal...nichts. 

Ich kann gar nicht genau beschreiben, wie der Autorin es langsam aber unmerklich gelingt, doch Reid wird tatsächlich zugänglicher und er fängt an, immer öfter über Dori nachzudenken. Und fast unmerklich findet eine Wandlung statt und Reid beginnt, über seine Handlungen und Konsequenzen nachzudenken und seine Handlungen zu reflektieren. Bis zum Happy End ist es allerdings noch ein ziemlich weiter Weg.

Dori wiederum war mir so sympathisch, weil sie weder eitel ist, noch auf den Mund gefallen. Auch Reids Bekanntheit prallt an ihr ab; im Gegenteil, sie stuft seine Bekannheit eher als negativ ein.

Eine wirklich glaubwürdige Wandlung, an der ich anfangs meine Zweifel hatte. Doch sie schafft es tatsächlich, Reid zum Sympathieträger zu machen und eine schöne Liebesgeschichte zu erzählen.   

Kommentare:

  1. Huhu Desiree,

    fällt das Buch eher in New Adult? Wie alt sind denn die Protagonisten? Ich hab es derzeit nicht so mit Panpubertätierten. ;-) Über 20 Jahren sollten sie schon sein.
    Ansonsten hört sich das Buch gut an, wobei ich beim ersten Band nicht so überzeugt war.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Beate,

      puh, ich glaube Dori ist 17 und Reed tatsächlich Anfang 20, aber Dori ist ganz klar die Erwachsenere und Verantwortungsbewusstere von den beiden. Wenn du Reed schon in Band 1 nicht mochtest, wird es wahrscheinlich schwer, auch wenn er eine ziemliche Wandlung durchmacht.

      LG Desiree

      Löschen
    2. Hi Desiree,
      dann lass ich es lieber mal. Zum Glück gibt es andere gute Bücher. ;-)
      Reed mochte ich nicht, von daher wäre es wohl eher Quälerei und danke fürs Anworten.

      LG Beate

      Löschen