Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezension - Sons of steel row: Stunde der Entscheidung von Jen McLaughlin

Cover: Luebbe Lyx
Erschienen: August 2016
Ausgabe: ebook
Seiten: 384 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0227-3
Buch: 8,99 EUR
Hier geht es zur Seite von Lyx








Lucas Donahue hat zwei Jahre im Gefängnis hinter sich und will sich nun bei den Sons of Steel Row wieder etablieren. Als Barkeeperin Heidi Green von 3 anderen Bandmitgliedern angegriffen wird, bricht Lucas seine Regeln und rettet sie. Damit ist Heidi nun praktisch an ihn gebunden. Das kann Lucas nun gar nicht gebrauchen, denn sein eigener Bruder scheint es auf ihn abgesehen zu haben....

Sons of steel row beginnt spannend. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lucas und Heidis Sicht erzählt und Lucas ist ab und zu in Heidis Bar als Gast unterwegs, wo ihm die hübsche Barkeeperin schon aufgefallen ist. Das mag einer der Gründe sein, warum er sie rettet, als sie angegriffen wird.


Lucas ist als Gangmitglied einiges gewöhnt und Drogen, Waffenschmuggel etc. gehören zu seinem alltäglichen Geschäft. Man erfährt noch, dass ihm seine Familie sehr wichtig ist, aber ansonsten konnte ich Lucas als Person nicht so richtig "greifen". Heidi ist ebenfalls ziemlich taff. Sie lebte bei Pflegefamilien und auf der Straße und weiß sich durchzusetzen. Deswegen passt es ihr auch gar nicht, erstmal an Lucas als Beschützer gebunden zu sein.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich parallel "King - Er wird dich besitzen" gelesen haben, wo ja auch ein richtiger Bad Boy der Held ist. Aber letztlich fand ich Sons of Steel Row von der Storyentwicklung nur mäßig interessant. Heidi und Lucas sind durchgehend damit beschäftigt sich zu zoffen und ihre Gefühle füreinander zu verleugnen. Hinzu kommt eine Bedrohung durch Lucas Bruder, der ihm nach dem Leben trachtet. So plätschert die Story ohne große Highlights dahin.

Am Ende gibt es eine Wendung, die ich ziemlich unglaubwürdig fand und das Ende war mir ebenfalls zu rosarot und hat nicht zu dieser Art der Geschichte gepasst und auch nicht zu Lucas als Mensch, wie ich finde.

Sons of Steel Row beginnt interessant, verliert dann aber ziemlich an Schwung und das Ende konnte mich gar nicht überzeugen. Dann lest lieber "King - Er wird dich besitzen", ebenfalls vom Lyx Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen