Freitag, 24. Februar 2017

Rezension - Ain't all Silver: Ketten aus Gold von Amelia Reyns

Cover: Amelia Reyns
Erschienen: Januar 2017
Ausgabe: ebook
Seiten: 273 Seiten
Buch: 2,99 EUR
Hier geht es zur Seite von Amazon





Darren Flax ist der Sicherheitschef der Goldmine Ain't all silver und dafür da, Probleme aller Art zu lösen. Als seine Chefin die Köchin Kirby Lutresque einstellt, die samt ihrem Sohn Jamie auftaucht, ist es mit Darrens ruhigem Leben vorbei, denn Kirby berührt etwas in ihm. Dabei hat er noch genug Ärger mit seiner Bald-Ex-Frau und auch Kirby scheint ein Geheimnis zu haben....

Darren ist ein Mann der Tat, der schon einiges mitgemacht hat. Am Schlimmsten hat ihn der Verrat seiner Frau getroffen, denn er hat sie geliebt und ihr bedingungslos vertraut. 
Kirby wiederum flieht mit ihrem Sohn und nimmt daher einen Job als Köchin weitab vom Schuss an. Sie spürt ebenfalls die Anziehungskraft zwischen Darren und ihr, möchte ihr aber eigentlich nicht wirklich nachgeben.


Das Setting rund um die Goldmine hat mir gut gefallen. Die Autorin streut auch immer wieder ein, wie dort gearbeitet wird und wie Gold geschürft wird. Das fand ich spannend und interessant und mal etwas komplett anderes.

Generell sind alle auf dem Claim eine große Familie, denn alle arbeiten tagtäglich miteinander und leben auf engstem Raum zusammen. Auch die anderen habe ich ins Herz geschlossen. Man merkt, dass sie zusammen stehen und auch Kirby mit offenen Armen aufnehmen.Sowohl Darren als auch Kirby holt ihre Vergangenheit wieder ein. Im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse und es wurde verdammt spannend.

Schöne Lovestory zwischen zwei sehr vorsichtigen Charakteren, die mich richtig gut unterhalten hat. Das Setting rund um den Claim war ebenfalls mal etwas komplett anderes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen