Samstag, 4. Februar 2017

Rezension - Entführung in die Highlands der Liebe von Stephanie Laurens (historical)

Cover: Harper Collins
Erschienen: Juli 2016
Ausgabe: ebook
Seiten: 304 Seiten
ISBN: 9783956499036
Buch: 7,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins




Angelica Cynster traut ihren Augen nicht, als sie den großgewachsenen, dunkelhaarigen Adeligen erblickt: Sie ist sich sicher, den Mann ihrer Träume anzusehen. Dass dieser eher düstere Pläne verfolgt, nämlich sie zu entführen ahnt Angelica nicht. Kann sie trotzdem sein Herz erorbern?

Angelica Cynster ist alles andere als auf den Mund gefallen. Die 21-Jährige weiß es, sich im ton zu bewegen und als sie in Dominic ihren Traummann erkennt, ist sie fest entschlossen ihn zu erobern...und fuchsteufelswild als er sie tatsächlich in sein Haus entführt. Dort unterbreitet er ihr eine unglaubliche Geschichte und hat nicht mit Angelicas unbeugsamen Willen gerechnet.


Ich mag die Geschichten der Cynsters sehr gerne, denn die Autorin präsentiert immer sehr starke, etwas eigensinnige Charaktere, die hier aufeinander treffen. So präsentiert sie auch in diesem Band tolle Dialoge und der arme Dominic weiß gar nicht so recht, wie ihm geschieht, denn er hat sich ein komplett anderes Bild von Angelica gemacht. Die anderen Familienmitglieder haben auch kleine Auftritte, denn als Angelica "entführt" wird, starten sie eine groß angelegte Suchaktion.

Angelica jedoch möchte Dominic mit allen Mitteln erobern und wendet hier eine regelrechte Taktik an, so dass ihm hören und sehen vergeht. Das macht sie jedoch mit so viel Charme und Herzlichkeit, dass man sich dem kaum entziehen kann. Gut gefallen haben mir auch die Beschreibungen Schottlands und des Clanlebens, denn hier kommt Dominic her. Der Clan ist so etwas wie eine große Familie, die fest zusammensteht und wo Standesunterschiede kaum ins Gewicht fallen.

Wie authentisch das Ganze aus geschichtlicher Perspektive ist, kann ich schwer beurteilen, doch das Frauenbild war glaube ich eher so geprägt, dass Frauen sich zurückhaltend gegeben haben (also das Gegenteil von Angelica). Mich hat die Geschichte jedoch richtig gut unterhalten!


Angelica ist eine typische Cynster und mit Charme und einem starken Willen sorgt sie für spritzige Dialoge und eine schöne Liebesgeschichte.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen