Samstag, 29. April 2017

Gedankenkarussell - Wie wichtig ist eigentlich das Cover?

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich gerne mit Euch über das Thema Cover sprechen. Ich finde das Cover inzwischen nicht mehr so kaufentscheidend, denn oft sind die Cover eher irreführend und sagen kaum noch etwas über den Inhalt aus.

Dennoch weiß ich ein schönes Cover zu schätzen, wundere mich aber, was aus den ursprünglichen Originalcovern wird :-) Mir ist bewusst, dass Leute, die nicht so viele Bücher verschlingen, wie wir Blogger, durchaus durch ein Cover auf ein Buch aufmerksam werden können.

Wie seht ihr das? Findet ihr die deutschen Cover schön(er)? Schaut ihr überhaupt großartig aufs Cover?

Ich finde diese nichtssagenden Paare oder Gesichter auf Covern eher schwierig, weil es das inzwischen schon so oft gibt und es daher etwas nichtssagend wirkt.


Hier einige Vergleiche:



Was gefällt Euch, was gefällt Euch nicht?

 

Kommentare:

  1. In der Regel ziehe ich die US Covers den deutschen vor, außnahme hier wäre "between the lines" - allerdings nur weil ich das Original Cover dort sehr trügerisch finde, es ist sehr viel romantischer als die Geschichte selbst, da ist das deutsche Cover in dem Fall ehrlicher, IMO.

    Das Cecilia Ahern Cover finde ich Original genial - das Frauengesicht ist mir da erst beim zweiten Hinsehen aufgefallen.

    Und es gibt Cover bei denen ich mich fragen muss, was haben die sich dabei nur gedacht?
    Zum Beispiel ein Cover für einen Roman einer Autorin über die ich sehr viel gutes Höre und von der ich schon diverse angenehm romantisch humorvolle Passagen gelesen habe - also so das genaue Gegenteil zu diesem Cover: https://images.booklooker.de/isbn/9783442452804/Stefania-Bertola+Ein-Mann-zum-Verlieben.jpg
    (Irgendwann werde ich mich überwinden und das Buch dem Cover zum Trotz kaufen...)

    Also ja, Cover sind für mich schon kaufentscheidend. Sie wecken eine gewisse Erwartungshaltung in mir nach der ich entscheide ob das Buch etwas sein könnte das ich mag oder nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wo hast du denn das geile Cover her!?? Das ist ja durch die Blume ziemlich pervers ;-) Da müsste ich mich auch sehr überwinden das Buch zu kaufen. Die Autorin kenne ich übrigens nicht, schaue sie mir aber jetzt auch mal näher an (trotz Cover) :-D

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Guten Morgen!
    Was für krasse Vergleiche! In der Regel finde ich die Originalcover immer schöner aber hier gefallen mir irgendwie die deutschen besser. Vorallem beim Reich der sieben Höfe. Ich finde das Cover einfach so mega schön und wollte es mir deswegen kaufen, aber der Inhalt sagt mir nicht o zu, weshalb ich seingelassen habe.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HI Fiorella,

      das habe ich auch aufgegeben, also ein Buch einfach nur wegen des Covers zu kaufen. Das wird zu 99 % nix :-P Aber das Cover finde ich auch toll und ich liebe ja Fantasy Romance!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  3. Hey :-)

    Also ich muss ja sagen, dass mir Cover schon irgendwie wichtig sind und ich oft gerade dadurch auf ein Buch aufmerksam werden.
    Mir gefallen die deutschen Cover meist mehr. Ich lese aber auch selten bis gar nicht englisch. Daher achte ich da auch nicht so sehr drauf. Aber die Unterschiede sind ja tatsächlich enorm bei deinen Beispielen, wow. Aber auch da finde ich die deutschen schöner.
    Bei "Das Reich der sieben Höfe" finde ich das englische z.B. gar nicht ansprechend. Und das deutsche ist einfach ein Traum, hach.

    Liebe Grüße,
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anika,

      ja, bei der Reich der Sieben Höfe finde ich das deutsche Cover auch schöner! Bei Poppy finde ich das englische etwas schöner, aber etwas nichtssagend :-P

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  4. Huhu Desiree,
    das ist ein schöner Post und eine interessante Frage, bei der ich mich auch immer mal hinterfrage! Früher hat mich ein schönes Cover direkt animiert das Buch haben zu wollen, aber seit ein paar Jahren schau ich mir auch Bücher an, bei denen mich das Cover nicht auf Anhieb anspricht. Ich finde, dass einem so mancher Schatz entgehen kann, wenn man nur nach dem Cover geht. Auf der anderen Seite war ich auch schon oft ernüchtert, wenn die Geschichte weit hinter einem zauberhaften Cover zurücksteht. Am Ende ist es der Inhalt auf den es wirklich ankommt. Zudem sieht man die tollen Cover im Regal ja nicht mal;-)
    Von deinen Beispielen mag ich die englischen Cover und auch die deutschen. Bei "Flawed" mag ich beide und bei dem von Poppy J. Anderson hauen mich beide nicht gerade um ;-) Das Auge liest mit, aber wenn mich der Inhalt nicht interessiert würde ich nie ein Buch nur wegen dem Cover auswählen!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gehts dir so wie mir Petra, ich würde auch kein Buch wegen dem Cover kaufen. Aber ich wurde auch schon von einem tollen Cover enttäuscht, weil mich der Inhalt nicht überzeugt hat.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  5. Liebe Desiree,

    Cover sind mir immer noch ziemlich wichtig, weil sie einfach der erste Anreiz sind, sich das Buch näher anzuschauen. Ob ich das englische oder deutsche Cover besser finde, ist immer unterschiedlich. ;)

    Liebste Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HI liebe Tati,

      ich versuche inzwischen, mich nicht zu sehr vom Cover beeinflussen zu lassen, auch wenn ich ein schönes Cover zu schätzen weil :-)

      LG Desiree

      Löschen
  6. Hallo liebe Desiree :)

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich vom Buchcover doch immer wieder beeinflussen lasse. Dabei geht es mir im ersten Schritt immer um das Genre. Meist ist ja auf den ersten Blick schon zu erkennen, in welches Genre sich die Geschichte stecken lässt. Und wenn das Genre nicht passt, dann lese ich den Klappentext meist garnicht mehr. Wenn mich ein Cover neugierig gemacht hat, dann mache ich mich über den Inhalt schlau und entscheide, ob ich es mitnehme oder nicht. Deinen Vergleich finde ich auch sehr interessant - ich kann mir auch nicht erklären, weshalb die Cover in Deutschland so oft geändert werden. Vielleicht hat es etwas mit dem Preis zu tun, der verlangt wird, wenn das Cover übernommen wird? Mag sein dass ein neues Cover günstiger ist? xD Aber das ist nur eine Mutmaßung, ich hab davon eigentlich gar keine Ahnung *lach*

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  7. Hey meine Liebe,

    also ich muss ja zugeben, dass ein Cover durchaus kaufentscheidend ist. Es muss mich ansprechen, damit ich es überhaupt in die Hand nehme (außer mir wurde es empfohlen) und erst dann sehe ich ja meistens den Klappentext.

    Wenn ich mir die Bücher so anschaue, ist meistens das original besser passt und aussieht. Es gibt wirklich nur ganz wenige, wo die deutschen Cover besser sind. Eigentlich schade, denn die Autorin haben sich doch bestimmt einen Kopf gemacht bezüglich ihrer Cover -.-

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Desiree,

    Cover sind mir auch ziemlich wichtig, auch wenn ich nur E-Book Leserin bin. Aber das Auge liest mit beim Kauf ^^
    Auch gefallen mir bisher immer die deutschen Cover um längen besser, als die Originale. Irgendwie geben sich unsere Grafiker zum Teil mehr Mühe ... so mein Eindruck.

    LG,
    Conny

    AntwortenLöschen